#011 – Gregor Gysi | Er hat die Partei „Die Linke“ gegründet & geprägt

Okt 15, 2020 | Interview, Politik

Aktuelle Episode in Worten

In der heutigen Folge dürfen wir wieder einmal einen Politiker begrüßen. Aber auch alle, die nicht ausgeprägt politikaffin sind, sollten dranbleiben. Denn Gysi ist als Gesamtpaket einfach spannend, interessant, redegewandt und vor allem: sympathisch.

Wann gibt’s was?

  • Die politische Legende packt aus und zwar mit Stories über “sein” Berlin und was er hier besonders liebt- oder eben nicht. (ab Minute 1:30)
  • “Herr Gysi, was haben SIE eigentlich gerade gemacht, als die Mauer fiel?” (ab Minute 5:50)
  • Wie sich Gysis Leben rasant veränderte – er erzählt. Fun Fact: in der Politik passieren häufiger als gedacht Dinge aus Versehen! (ab Minute 8:30)
  • “Daran sehen Sie doch, dass ich eine Meise habe” – Herr Gysi nimmt sich selbst nicht zu ernst und das macht es so spannend, ihm zuzuhören! (ab Minute 13:20)
  • Die wiedererlangte Einheit: ein riesiger Gewinn, der aber auch seine Schwierigkeiten mit sich brachte (ab Minute 25:00)
  • “Man nimmt sich selbst einfach zu wichtig”. Tatsächlich hat der Politiker alle Hände voll mit wichtigen Dingen zu tun, ohne Übertreibung (ab Minute 39:00)
  • Entspanntes Ende? Fast! Frühstückstipps nehmen wir gerne entgegen, der nächste Gast könnte diese Entspannung aber schnell wieder zerstören! (ab Minute 40:15)

Eine Ikone beim HAUPTSTADTPODCAST

Man könnte ihn als eine politische Legende bezeichnen und genau das tun wir auch tatsächlich; seit über 30 Jahren ist er eine Ikone der Partei “Die Linke”. Seine größte Schwäche und zwar die, nicht nein sagen zu können, haben wir eiskalt ausgenutzt und so sitzt Gysi nun heute hier. Der Ur-Berliner hat nie woanders gelebt als in der Hauptstadt, deshalb sollte er Wolfgangs Frage (allmählich sollte sie jeder kennen) ganz leicht beantworten können. An den Berlinern schätzt er besonders den trockenen Humor und die Schlagfertigkeit (dazu zwei lustige Stories im Podcast), allerdings mag er es gar nicht, wie das Leben zu sehr in den einzelnen Kiezen stattfindet: “Wir nehmen die Stadt als Ganzes zu wenig an.”

Brennende Fragen und grundlegende Lebensveränderungen

Eine Frage, die uns schon Jahre, wenn nicht gar Jahrzehnte beschäftigt, können wir heute endlich stellen: “Was haben Sie gerade getan, als die Deutsche Wiedervereinigung stattfand?” Die Antwort überrascht: er ließ sich vom Trubel nicht aus der Ruhe bringen und schlief. Die 100 Mark Willkommensgeschenk holt er sich als einer der Wenigen auch nicht ab, denn das hätte vermutlich nur Lästereien ausgelöst. Bekannt sein hat eben auch seine Schattenseiten. Im November veränderte sich sein Leben dann nochmal. Zwei Schauspielerinnen vom Deutschen Theater sprachen ihn an, ob er einige Fragen zu den Übergriffen der Polizei bei Demonstrationen beantworten könne. Aber von wegen “ein paar juristische Fragen”; Gysi stand alleine vor allen Zuschauern und hielt im Endeffekt einen Vortrag. Als er den beiden den Rat gab, Kundgebungen einfach mal anzumelden (“Warum wird eine Kundgebung eigentlich nicht mal legal gemacht?”), stelle sie das vor eine weitere Herausforderung: Wie und wo stellt man solch einen Antrag? Und ein Statement, was definitiv in Erinnerung bleibt: in der Politik passieren häufiger als gedacht Dinge aus Versehen oder aus einem Irrtum heraus. Wie damit dann umgegangen wird, muss dem Zeitgeist entsprechen. So war es auch mit dem Mauerfall, denn “Die Maueröffnung war nicht geplant, passte dann aber.”

Eine Meise haben und dazu stehen- Herr Dr. Gysi ist einfach real

Was sich vermutlich einige schon damals gefragt haben: Warum übernahm Gysi die SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschland), wenn sie doch zum damaligen Zeitpunkt so ziemlich von allen verhasst war? “Genau daran sehen Sie doch, dass ich eine Meise habe.” Er lacht und erklärt sich. Die genauen Ausführungen im bezeichnenden Gysi-Stil müsst ihr euch unbedingt im Podcast anhören. Er spricht auch von Hass und Liebe 1990. Er wurde gehasst oder geliebt. Beides war anstrengend, auch die Liebe. Aber die Mehrheit lehnte ihn ab.

Licht- und Schattenseiten der deutschen Einheit

Beginnend mit dem Positiven, was die Einheit mit sich brachte, zählt Gysi auf. Die immer dagewesene Gefahr, zwischen Osten und Westen könnte ein Krieg ausbrechen, wurde gebannt. Zudem brachte die Einheit einen großen Zugewinn an Freiheit und Demokratie für den Osten mit sich, die Währung wurde praktischer und die Stadtzentren und Wohnungen wurden saniert. Aber wo Licht ist, da ist auch Schatten. So kritisiert er unter anderem, dass an jegliche Bezeichnungen, Flaggen etc. überhaupt gar nicht verändert wurde, als sei nie etwas passiert. Die BRD interessierte sich in seinen Augen auch zu wenig für die DDR, die in vielen Punkten durchaus fortschrittlich war, gerade beim Thema Gleichstellung von Mann und Frau. Für Gysi wäre die Wiedervereinigung eine große Chance für Deutschland gewesen, eine neue Rolle einzunehmen, denn auch wenn die Teilung zwar negativ war, man kann auch daraus seinen Nutzen ziehen und eine vermittelnde Rolle in anderen Ländern übernehmen.

Einfach eine ehrliche Haut, Authentizität könnte sein zweiter Vorname sein

Der Grund, warum Gysi immer so ehrlich ist und partout nicht lügen kann, liegt in seiner Jugend verborgen. Für uns packt er die Geschichte aber nochmal aus. Um einen kleinen Vorgeschmack zu geben: “Man darf nur lügen, wenn man sich seine Lügen auch merken kann.” Insgesamt sieht er sich selbst als ein bisschen komisch an, nimmt sich in den richtigen Momenten nicht allzu ernst und erhält sich seine “komische Art von Humor”, wie er es selbst bezeichnet. Trotzdem muss er zugeben, dass er sein Privatleben zu oft vernachlässigt hat während seiner aktivsten politischen Phase. “Man nimmt sich selbst einfach zu wichtig.” Reflektiert und selbstkritisch, dieser Herr Gysi. Momentan übt er sage und schreibe vier Berufe zeitgleich aus: Er ist Politiker, Rechtsanwalt, Autor und Moderator. Der kleine Mann, aber ganz groß im “was zu sagen haben”.

Gerne zu viel: kulinarische Tipps vom Profi?

Kurz vor Schluss wird´s doch nochmal politikfremd: Wie und was frühstückt Herr Dr. Gysi eigentlich? Wichtig ist: vor allem viel! Denn meistens gibt´s dann bis zum Abend nichts mehr, frühstücken bedeutet bei ihm also: Essen auf Reserve. Zum Osterfrühstück darfs dann auch gerne mal so vielfältig sein, “Da muss der Tisch fast brechen.” Als Topping verrät er uns sogar noch seinen absoluten Geheimtipp, wie das Ei am allerbesten schmeckt. Spoiler: Es klingt wirklich… gewöhnungsbedürftig. Aber da der Politiker schon in unzähligen Punkten bewiesen hat, man kann ihm vertrauen, werden Wolfrank dies wohl auch mal ausprobieren. (Feedback gibt´s hoffentlich demnächst)
Als Gast im HAUPTSTADTPODCAST hat Gysi zwei Anwärter: zum einen Desiree Nick (das kam überraschend!), warum denn das? “Das wird anstrengend für Sie und das gönne ich Ihnen.” Ich muss grinsen und ihm zustimmen. Humor hat er, das muss man ihm lassen.